Reisen für Alle: Bayerische Jugendherbergen ausgezeichnet

München, 06.11.2019

Am Dienstag, den 05. November 2019, wurden die Jugendherbergen des Landesverbandes Bayern im Deutschen Jugendherbergswerk e.V. (DJH) mit dem bundesweit einheitlichen Kennzeichnungssystem „Reisen für Alle“ ausgezeichnet. Die bayerische Ministerialdirektorin Dr. Ulrike Wolf überreichte die Zertifikate in der moun10 Jugendherberge in Garmisch-Partenkirchen den anwesenden Herbergsleitungen aus ganz Bayern.

In welcher Jugendherberge finde ich mich als Blinder zurecht? Sind die Räume barrierefrei gestaltet und gibt es einen Aufzug? Gäste mit körperlichen oder kognitiven Beeinträchtigungen finden unter den 58 Jugendherbergen in Bayern beste Bedingungen für einen unkomplizierten und angenehmen Aufenthalt. Von Anfang an beteiligte sich der Landesverband Bayern im Deutschen Jugendherbergswerk am Projekt „Reisen für alle“. Die Ausstattungen für mobilitäts- oder aktivitätseingeschränkte Personen in den Jugendherbergen wurden von externen Gutachtern offiziell dokumentiert und sind heute transparent kenntlich gemacht. Damit stehen den Gästen bereits im Vorfeld verlässliche und geprüfte Informationen über die Zugänglichkeit der Jugendherbergen entlang der gesamten Servicekette zur Verfügung, die eine einfache Planung garantieren. Wer in einer Gruppe, mit der Familie, einer Schulklasse oder auch alleine reist, erfährt zum Beispiel, wo barrierefreie Zimmer, Sanitäranalagen oder Ein- und Ausgänge vorhanden sind, ob eine Hörschleife eingerichtet ist oder das Leitsystem für Menschen mit Sehbehinderung dargestellt wird. Die Zertifizierung der Jugendherbergen ist jeweils drei Jahre lang gültig und kann immer wieder erneuert werden. Frau Dr. Ulrike Wolf überreichte die Zertifikate in der moun10 Jugendherberge in GarmischPartenkirchen an die Jugendherbergen und übermittelte den Dank von Bayerns Wirtschaftsminister Hubert Aiwanger. Für ihn bedeute Barrierefreiheit Komfort für Alle. „Ich freue mich, dass es jetzt in allen bayerischen Regionen noch mehr Unterkunftsmöglichkeiten für Gäste mit besonderen Anforderungen gibt. Durch das Label ‚Reisen für Alle‘ weiß jeder, was ihn erwartet“, so der Minister.Winfried Nesensohn, Vorstand im DJH Landesverband Bayern, betont: „Das Zertifikat ist ein weiterer Schritt in Richtung unserer nachhaltigen Ausrichtung und unserer sozialen Verantwortung. Wir sehen unsere Jugendherbergen als Ort der Begegnung, wo die Gemeinschaft im Zentrum des Erlebens steht. An diesem Angebot soll ausnahmslos jeder teilnehmen können.“ Eine Jugendherberge mit Vorzeigecharakter ist die erste Integrations-Jugendherberge Bayerns in Bayreuth, die im Juni 2017 eröffnet wurde. Neun von 26 Personen mit körperlichen und geistigen Beeinträchtigungen arbeiten hier als Mitarbeiter. Und auch für Gäste mit Beeinträchtigungen ist gesorgt, denn das Gebäude wurde in weiten Teilen behindertenfreundlich gestaltet und ein Drittel der Zimmer wurde unter Berücksichtigung der Anforderungen von Menschen mit körperlichen Beeinträchtigungen konzipiert. Weitere Informationen über „Reisen für Alle“ sind auf der Webseite www.reisen-fuer-alle , die Angebote der bayerischen Jugendherbergen über reisen-fuer-alle.jugendherbergenbayern.de abrufbar.

Weitere Informationen


Projekt: moun10 Jugendherberge Garmisch
 



Download Bereich (Dokumente und Logos)


Download Bereich (Bilder) und Youtube Videos

Die zum Download zur Verfügung gestellten Medieninhalte dürfen von der Presse mit Nennung der DJH Jugendherbergen Landesverband Bayern e.V. zu redaktionellen Zwecken und ausschließlich zur Bewerbung der Jugendherbergen in Bayern  verwendet werden.

Nürnberg

Influencer Kampagne mit der Influencerin "mirrelativegal" Mirella

Bad Tölz
Dachau
Garmisch

Inoffizielles Werbevideo (nicht verwenden)

Lindau
Ottobeuren
Schweinfurt